Standort Niemannsweg vom 15.11. - 17.11. wegen Rohrsanierung ab 16 Uhr … - weiterlesen
Sitzschale mit Biene Maja Dekoration

Ein neuer Voltigiergurt für die heilpädagogische Förderung mit Pferd

Information vom

Seit 2015 fahren wir vom Janusz-Korczak-Haus, eine Kita aus Kiel-Mettenhof, einmal in der Woche zur heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd (HFP). Auf dem Augustenhof der Familie Prang steht uns für diese Zeit ein ausgebildetes Therapie-/ Schulpony zur Verfügung. Als Ausrüstung verwenden wir einen Voltigiergurt, statt eines Sattels.

Die HFP stellt ein Teilbereich des therapeutischen Reitens dar. Die Arbeit mit dem „Partner Pferd“ bietet eine besondere Möglichkeit einer ganzheitlichen Förderung des Menschen.

Dabei steht nicht die Reit- oder Voltigierausbildung im Vordergrund, sondern die individuelle Förderung, in allen Entwicklungsbereichen und mit allen Sinnen. Es werden Übungen und Spiele mit differenzierten Zielsetzungen und Schwerpunkten im Schritt, Trab oder Galopp durchgeführt.

Auch die Vor- und Nachbereitung gehören zum Ablauf der Förderung dazu. So helfen die Kinder das Pony und das Equipment zu holen und das Pony zu putzen. Nach dem Reiten wird alles wieder aufgeräumt.

Unser Voltigiertgurt war jedoch leider so hart, dass die Kinder nach jedem Reiten blaue Flecken und Scheuerstellen an den Knien bekamen. Dies wiederum hinderte sie daran, sich mutig auszuprobieren!

Aufgrund der guten Zusammenarbeit von OT-Kiel und unserer Kita, hörte Marco von OT-Kiel damals von unserem Problem und zögerte nicht lang! Wir bekamen das Angebot, dass OT-Kiel uns eine Polsterung maßangefertigt an dem Voltigurt anbringt.

Viele Jahre hielt die Polsterung den Belastungen des Reitalltages stand, doch es zeichnete sich nun eine Materialermüdung der Beschichtung ab.

Auch ein weiteres Mal stand kein Zögern im Raum. Einer Erneuerung wurde direkt und ohne Umwege ein weiteres Mal angeboten und umgesetzt.

Aufgrund der Polsterung ist den Kindern die Möglichkeit geboten, sich mit einem angenehmen Sitzgefühl, in jede Richtung beim Reiten auszuprobieren. Ohne Blessuren an den Knien!

Für diese großzügige Spende, die meine Arbeit sehr zum Positiven verändert hat, möchte ich mich deshalb von ganzem Herzen bei Marco und allen Beteiligten des OT-Teams bedanken, natürlich auch im Namen der Kinder und der Kita.

Auf dem Bild: Marthe & Käthe auf dem Therapiepony mit ihrer Mutter Swantje (re.) und Erzieherin und Reitpädagogin Saskia