Verkehrsbehinderungen am Standort Ostufer - weiterlesen
Sitzschale mit Biene Maja Dekoration

Sitzschalen-Sonderbau von OT-Kiel

Information vom

Dass wir die Hilfsmittel individuell an die Anwender anpassen, ist bei OT-Kiel ja Standard. Manchmal ist aber sogar eine noch "besonderere" Versorgung gefragt. Niels hat das Dravet-Syndrom, eine sehr schwere Form von Epilepsie, die kaum therapierbar ist. Er wird rund um die Uhr von Pflegemitarbeitern betreut. Ist Niels tagsüber in einem Kinderbuggy unterwegs, ist es wichtig, ihn immer im Blick zu haben. Notwendige medizinische Geräte wie Beatmungsgerät, Absauggerät und Pulsoximeter müssen immer greifbar sein. Falls es zu einem Notfall käme, müsste Niels sofort hingelegt werden können. Da Temperaturveränderungen oder extreme Sonne sich anfallsauslösend auswirken können, galt es auch hierfür besondere Lösungen zu finden. Das Ergebnis: Niels ganz persönlicher Feuerwehr-Buggy mit spezieller Sonderbau-Sitzschale.

Für die komplexe Versorgung haben wir uns in Zusammenarbeit mit der Firma Rehatec einiges einfallen lassen: Die Sitzhaltung im Buggy ist gegen die Fahrtrichtung möglich, so dass die Betreuer unterwegs Blickkontakt mit Niels haben. Es sind zwei Halter für medizinische Geräte installiert, einer davon abnehmbar. Eine zweigeteilte Sitzschale mit verstellbarer Rückenlehne ermöglicht im Notfall die sofortige Umstellung in Liegeposition. Ein wärmeregulierender Schlupfsack (von Inge Berges) und ein schönes großes Wetterverdeck minimieren die Gefahr eines Anfalls durch Temperaturschwankung oder zuviel Sonne. Und für Niels das Allerbeste: das tolle Feuerwehrdesign! So kann er seinen Wagen nicht nur überall erkennen, sondern setzt sich vor allem auch supergerne hinein – dank eines schwenkbaren Schiebebügels kann er das auch ganz selbstständig. Lieber Niels, alles Gute und viel Freude mit dem neuen Wagen!